17.04.2018

Michael Niavarani ist Wasser. Kein Witz.

Stars der Kabarett-Szene unterstützen den „Global 6K Walk & Run für sauberes Wasser“ von World Vision.

9 Stars der Kabarett-Szene unterstützen die Initiative Global 6K für Wasser

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild

Pressetext (5442 Zeichen)Plaintext

Wien, 17. April 2018Sauberes Trinkwasser ist ein kostbares Gut. In den ärmsten Ländern der Welt hat der mangelnde Zugang zu sauberem Wasser weitreichende Konsequenzen: Immer noch sterben täglich rund 1.000 Kinder unter 5 Jahren an den Folgen von Krankheiten, die durch verschmutztes Wasser übertragen werden. In Österreich gibt es nun eine Möglichkeit, aktiv zu werden: Mit der Teilnahme am World Vision Global 6K Walk & Run für Wasser kann jeder einen mehr als symbolischen Beitrag leisten. Auch Michael Niavarani, Angelika Niedetzky, Gregor Seberg und weitere Kabarettistinnen und Kabarettisten unterstützen die Initiative. 

In Österreich ist sauberes Wasser jederzeit verfügbar. Nur ein Griff zum Wasserhahn und es fließt in bester Qualität. In vielen Teilen der Welt ist das aber keine Selbstverständlichkeit. In zahlreichen Ländern müssen Kinder und ihre Familien weite Strecken bis zur nächsten Wasserstelle zurücklegen. Dort ist das Wasser aber oft verschmutzt und macht krank. World Vision ist der weltweit größte, nichtstaatliche Wasserversorger in Ländern des globalen Südens. Die Hilfsorganisation hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 allen Bewohnern in den Projektgebieten Zugang zu sauberem Wasser zu verschaffen. Der Global 6K Walk & Run soll zur Erfüllung dieser Vision beitragen. Und jeder kann mitmachen, egal ob Alt oder Jung.
 
6 km gehen oder laufen für sauberes Wasser
Der Global 6K Walk & Run für Wasser ist eine Aktion, bei der Menschen auf der ganzen Welt zwischen 16. und 20. Mai 2018 sechs Kilometer symbolisch für sauberes Trinkwasser gehen oder laufen. Sechs Kilometer deshalb, weil das die durchschnittliche Distanz ist, die Menschen in den ärmsten Ländern der Welt zur nächsten Wasserstelle zurücklegen müssen. In Wien entspricht das zum Beispiel der Strecke vom Stephansplatz bis zum Hauptbahnhof und wieder zurück. Der Global 6K Walk & Run kann nach persönlichen Wünschen gestaltet werden: gemeinsam mit Freunden vor der eigenen Haustür, als Firma, Schule, Kirche, Verein oder an einem der zentralen Veranstaltungsorte in ganz Österreich. Weltweit nehmen etwa 70.000 Menschen an dieser Aktion teil. 
 
Keine klassische Laufveranstaltung
Man kann langsam oder schnell laufen oder auch einfach nur gehen, um Unterstützung zu zeigen. „Der Global 6K ist keine klassische Laufveranstaltung, sondern vielmehr eine Aktion, um Bewusstsein dafür zu schaffen, wie weit Menschen in manchen Teilen der Welt täglich für Wasser unterwegs sein müssen. Ziel ist es nicht, eine zeitliche Bestleistung zu erreichen, sondern symbolisch 6 km zu gehen und sich damit für sauberes Trinkwasser einzusetzen“, erklärt Projektleiterin Elisabeth Leitner. „Mitmachen kann jeder. Unser jüngster Teilnehmer ist 5 Monate – er ist natürlich mit der Mama dabei. Die älteste Teilnehmerin ist 96 Jahre alt.“ 
 
Die Teilnahmebeträge aus Österreich fließen direkt in Wasser- und Hygieneprojekte in Swasiland und Mosambik. Länder, in denen die Wasserversorgung nach wie vor ein großes Problem darstellt. 42 Euro ist der Betrag, den World Vision durchschnittlich benötigt, um einem Kind dauerhaften Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen.
 
Kabarett-Stars als Testimonials
Als Unterstützer der Initiative zeigen sich auch neun Stars der heimischen Kabarett- und Schauspiel-Szene. Auf Sujets, die vom Fotografen und langjährigen World Vision-Paten Jan Frankl produziert und gestaltet wurden, sind neben Michael Niavarani auch Günther Lainer, Verena Scheitz, Andreas Vitasek, Angelika Niedetzky, Nadja Maleh, Klaus Eckel, Thomas Stipsits sowie Gregor Seberg zu sehen. Sie werden symbolisch zu Wasser und rufen damit zur Teilnahme an der Aktion auf.
„Niemand sollte für etwas so Essentielles wie Wasser tagtäglich Kilometer gehen müssen, um das Wasser dann verschmutzt und untrinkbar vorzufinden“, meint Gregor Seberg. „Wasserhahn aufdrehen und es fließt: klares, reines Wasser. Eine Selbstverständlichkeit bei uns. Das muss es weltweit werden ohne Wenn und Aber und vor allem ohne Profitgier“, beschreibt Verena Scheitz die Motivation für ihre Unterstützung. „Wasser ist DAS Thema der Gegenwart und Zukunft in Ländern, in denen es nicht von den Bergen, in den Flüssen und vor allem aus der Leitung fließt. Das Klima verändert sich, weil wir es dazu gemacht haben. Reißen wir auch wieder das Ruder rum!“ Mit diesen Worten fordert Angelika Niedetzky zur Teilnahme auf.
Die Kampagne ist bis zur Veranstaltungswoche auf Videowalls und Screens in ganz Österreich zu sehen.

Wien „Rundumadum“ und Gastgeber in Bundesländern
Zahlreiche private Gruppen, Firmen und Vereine nehmen in ganz Österreich teil. In Wien werden beispielsweise 24 unterschiedliche Gruppen auf den 24 Etappen des Rundumadum-Wanderwegs unterwegs sein. Um den Akt des Wasserholens symbolisch darzustellen, wird von Gruppe zu Gruppe ein Wasserkanister weitergereicht. Man kann sich hier zum Beispiel den Naturfreunden, der Hilfsgemeinschaft für Blinde und Sehschwache oder einer Gruppe von Mamas und Papas mit Kinderwagen anschließen. Auch in den anderen Bundesländern stehen bereits etliche Gastgeber fest, mit denen man gemeinsam den Global 6K bestreiten kann. Sauberes Trinkwasser kann Leben retten. Und ganz Österreich kann etwas dazu beitragen! 

Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.worldvision.at/global6k

Bildmaterial (Copyright: World Vision, bzw. Kampagnenbilder Copyright: Jan Frankl) kann hier heruntergeladen werden: http://bit.ly/2pqIXKX
 
 
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

4 724 x 2 657


Kontakt

Mag. Tanja Zach
Presse- und Medienservice
Telefon: 0664/833 94 11
E-Mail: tanja.zach@wveu.org

9 Stars der Kabarett-Szene unterstützen die Initiative Global 6K für Wasser (. jpg )

Maße Größe
Original 4724 x 2657 5,4 MB
Medium 1200 x 674 88,3 KB
Small 600 x 337 29,5 KB
Custom x