23.12.2018

Tsunami Indonesien: World Vision sendet Notfallteam in betroffene Region

Pressetext (1873 Zeichen)Plaintext

Jakarta/Wien, 23. Dezember 2018 – Nach dem verheerenden Tsunami in Indonesien hat World Vision ein Notfallteam in die betroffene Region entsendet. Die Regierung startete bereits mit ersten Nothilfemaßnahmen. 

Bevita Dwi, Nothilfekoordinatorin von Wahana Visi Indonesien (World Vision Indonesien), sagt: „Dies ist eine verheerende Tragödie. Nur drei Monate nach dem letzten Erdbeben und dem Tsunami haben nun wieder unzählige Familien Angehörige und Freunde verloren. Hunderte Häuser und anderen Gebäuden wurden zerstört, tausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Kinder sind in solchen Krisensituationen besonders gefährdet. World Vision-Mitarbeiter werden heute vor Ort sein, um das Ausmaß der Schäden zu beurteilen und weitere Schritte planen.“

Augenzeugenbericht einer World Vision Mitarbeiterin
World Vision-Mitarbeiterin Natasya Phebe hat sich während der Katastrophe privat in einem der Restaurants vor Ort aufgehalten. Sie berichtet: "Ich war gerade in einem der Restaurant am Strand, kurz bevor der Tsunami an Land kam. Ich bemerkte, dass der Meeresspiegel höher war als normal und viel Müll im Wasser war. Dann hörte ich das Meer rumpeln und fühlte eine seltsame Vibration. Wir beschlossen zu gehen. Zehn Minuten später kam der Tsunami und jetzt ist das Restaurant weggespült. Viele Menschen verbringen ihre Weihnachtsferien hier, daher sind viele der Verletzten und Toten auch Touristen." 
 
INTERVIEWMÖGLICHKEITEN: 
Interviews mit MitarbeiterInnen vor Ort (in englischer Sprache) können arrangiert werden. (Die Verbindung ist aufgrund von Verbindungsunterbrechungen nicht immer zu gewährleisten – es kommt immer wieder zu Schwierigkeiten, KollegInnen in Jakarta sind aber grundsätzlich gut erreichbar.) Wir vermitteln diese gerne auf Anfrage unter tanja.zach@wveu.org oder 0664/833 94 11.
 

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x