20.11.2013

World Vision errichtet Kinderschutzzentren auf den Philippinen

Taifun Haiyan

Verteilung von Hilfsgütern durch World Vision

Zu dieser Meldung gibt es: 3 Bilder

Pressetext (2350 Zeichen)Plaintext

Wien/Cebu, 19.11.2013 – Millionen Kinder sind von den Folgen des Taifuns Haiyan auf den Philippinen betroffen. Viele von ihnen brauchen dringend Hilfe und Betreuung. Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision errichtet deshalb Kinderschutzzentren in den vom Taifun zerstörten Gebieten der Philippinen.

Das erste der Kinderschutzzentren, die auch unter dem Namen „child friendly spaces“ bekannt sind, wird am morgigen Mittwoch (20.11.) in einer entlegenen Ortschaft in Nord-Cebu aufgebaut. Insgesamt werden 40 weitere errichtet – auch mit Hilfe aus Österreich: Am kommenden Freitag (22.11.) wird World Vision mit einem Hilfsflug aus dem Nothilfelager in Frankfurt Ausrüstung für 15 Schutzzentren auf die Philippinen bringen. World Visions Katastrophenexperte Harry Donsbach hat den Einsatz der Schutzzentren bereits in anderen Krisengebieten wie Haiti und Japan erlebt: „In den Zentren können traumatisierte Kinder zur Ruhe kommen, hier können sie spielen, lernen und über das Erlebte reden. Das ist enorm wichtig für die seelische Gesundung der Kinder.“

Dr. Yvonne Duque, Gesundheitsexpertin von World Vision Philippinen ergänzt: „Einige Kinder haben buchstäblich nur das, was sie am Leibe tragen. Und sie leben in einer verwüsteten Landschaft, die einstmals ihr Zuhause war.“ Ihrer Ansicht nach steht die Hilfe für traumatisierte Kinder jetzt ganz oben auf der To-Do-Liste der Katastrophenhilfe: „Zunächst war es wichtig, das Überlebenswichtige wie Wasser und Nahrung zu verteilen und Tausende haben wir damit auch versorgen können. Jetzt geht es um das Wohl der Kinder, vor allem auch um das emotionale Wohl.“

Die Kinderschutzzentren werden daher auch dort aufgebaut, wo die Versorgung mit Wasser und Nahrung bereits gesichert ist. Die Kinder dort werden zudem darüber informiert, wie sie sich und ihre Freunde schützen können – und wie sie sich auf künftige Katastrophen besser vorbereiten.
World Vision ist seit 55 Jahren auf den Philippinen aktiv und sehr erfahren in der Bekämpfung von Katastrophen. Derzeit unterstützt das Hilfswerk zudem über 34.000 Kinder in den Projekten der langfristig angelegten Entwicklungszusammenarbeit.

World Vision bittet um SPENDEN für die Opfer des Taifuns:
World Vision Österreich
Erste Bank
Kto.-Nr 80080081800
BLZ: 20111
Kennwort: Philippinen
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

3 200 x 2 136
Taifun Haiyan
620 x 372

Videos


Audio


Dokumente


Zum Thema


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x