Stop at Nothing: Post-2015 Goals for Children

Der Bericht „Stop at nothing“ zeigt auf, dass eine Gesellschaft, die es schafft, die Überlebenschancen von Kindern um fünf Prozent zu steigern, in dem darauf folgenden Jahrzehnt ihr Wirtschaftswachstum um ein Prozent pro Jahr steigert. Auch die umgekehrte Rechnung stimmt: Gesellschaften, die nicht in die Entwicklung ihrer Kinder investieren, zahlen einen hohen Preis. Die jährlichen Kosten für die Unterernährung von Kindern in afrikanischen Ländern belaufen sich auf 1,9 bis 16,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

.pdf 1,1 MB