Meldungsübersicht
In Somalia werden Esel zur Evakuierung der überfluteten Dörfer eingesetzt.
Wien/Nairobi, 17. Mai 2018 – Andauernde Regenfälle in Teilen Somalias, Äthiopiens und Kenias haben Häuser, Schulen und Geschäfte unter Wasser gesetzt. 1,2 Millionen Menschen sind von den Überflutungen betroffen, mehr als 700.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen und in höhere Lagen evakuiert werden.
 
Der 45-jährige Bauer Gule Mohammed wurde von World Vision mit einem Bewässerungssystem unterstützt
Frühverheiratung und Kinderarbeit - Mehr als 5 Millionen Kinder brauchen Unterstützung
Addis Ababa/Wien, 17. Jänner 2018 – Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision warnt vor einem alarmierenden Anstieg von Nahrungsmittelunsicherheit durch die anhaltenden Dürren in Äthiopien. 
  • Die anhaltende Dürre setzt vor allem Familien in ländlichen Gegenden zusätzlich unter Druck
  • Frühverheiratung und Kinderarbeit stellen Gefahren für Kinder dar – mehr als 5 Millionen Kinder brauchen Unterstützung
 
In Bidibidi im Norden Ugandas leben 280.000 südsudanesische Flüchtlinge – 68 Prozent von ihnen sind Kinder. Das Kunstprojekt brachte Farbe in den tristen Alltag.
Wien/Kampala, 19. Juni 2017 –  Im Vorfeld des Weltflüchtlingstages brachte World Vision in Kooperation mit der Online-Community „Apartial“ mit dem Projekt "A Brighter Future" Farbe und Hoffnung in die größte Flüchtlingssiedlung der Welt.
In vielen Ländern Ost-Afrikas spitzt sich die Situation immer weiter zu.
Umfangreiche und sofortige Hilfsmaßnahmen dringend erforderlich
Wien/Nairobi, 15. März 2017 – Vor dem Hintergrund der sich dramatisch zuspitzenden Hunger-Krise in Ost-Afrika ruft die Kinderhilfsorganisation World Vision die internationale Gemeinschaft zu sofortiger und umfangreicher Hilfe auf.
Alle Einträge wurden geladen.