Meldungsübersicht
Die humanitäre Lage im Land verschlechtert sich zusehends.
Wien, 16. September 2020 – Der UN-Sicherheitsrat trifft sich heute, um den Fortschritt des Friedens im Südsudan zu erörtern. Das Friedensabkommen wurde vor über zwei Jahren im September 2018 unterzeichnet. Obwohl einige bewaffnete Gruppen dem Abkommen zugestimmt haben und eine Übergangsregierung gebildet wurde, ist eine Zunahme der Gewalt zwischen den Gemeinden zu beobachten.
Eine Befragung von fast 10.000 Kindern und Jugendlichen in 12 Ländern
Bangkok/Wien, 16. September 2020 – Wie wichtig das Thema Klimawandel für Kinder und Jugendliche weltweit ist, zeigt der aktuelle Bericht „Guardians of the Planet“, der von World Vision, UNICEF, United Nations Major Group for Children and Youth, Plan International and Save the Children veröffentlicht wurde.
Cox’s Bazar/Wien, 24. August 2020 – Drei Jahre nach ihrer Flucht aus Myanmar leben 860.000 Rohingya in Bangladesch immer noch im größten Flüchtlingslager der Welt, mehr als die Hälfte davon Kinder. Ihre Zukunft bleibt bestenfalls ungewiss.
Gut ausgebildete Frauen wichtig für wirtschaftliche Erholung nach Corona
Wien, 21. August 2020 – Während in Österreich am Montag für tausende Schülerinnen und Schüler die Sommerschule startet, zeigt der neue Bericht der internationalen Hilfsorganisation World Vision „Zugang verweigert“ (Access Denied), dass bis zu eine Million Schulmädchen in vielen Ländern südlich der Sahara an der Teilnahme am Schulunterricht gehindert werden könnten, da sie während des Corona-Lockdowns schwanger geworden sind.
World Vision verteilt u.a. Nahrungsmittel, Hygiene-Kits und leistet psychosoziale Unterstützung; Zahl der Neuinfektionen von COVID-19 steigt – Krankenhäuser überlastet
Beirut/Wien, 14. August 2020 – Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision warnt vor einem Anstieg der COVID-19 Fälle nach der Explosion im Hafen von Beirut. „Ein sprunghafter Anstieg der COVID-19-Fälle ist das Letzte, was das Land im Moment braucht. Aber leider ist das die Situation, mit der wir konfrontiert sind“, sagt der Landesdirektor von World Vision Libanon, Hans Bederski.
Kinder brauchen dringend Nahrung, Unterkunft und psychologische Hilfe; Langfristige Versorgung gefährdet, da Hafen zerstört ist
Beirut/Wien, 07. August 2020 - Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision hat eine Hilfsaktion für die von der Explosion betroffenen Menschen gestartet und möchte zunächst 120.000 Personen erreichen.
Weitere Meldungen laden

Willkommen

Willkommen in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen aktuellen Pressemeldungen und Downloads.


Kontakt

Mag. Tanja Zach
Presse- und Medienservice
Telefon: 0664/833 94 11
E-Mail: tanja.zach@wveu.org


Top Meldungen

Schwanger statt Schule: Einer Million Mädchen im südlichen Afrika droht Schulverbot
      
Wien, 21. August 2020 – Während in Österreich am Montag für tausende Schülerinnen und Schüler die Sommerschule startet, zeigt der neue Bericht der internationalen Hilfsorganisation World Vision „Zugang verweigert“ (Access Denied), dass bis zu eine Million Schulmädchen in vielen Ländern südlich der Sahara an der Teilnahme am Schulunterricht gehindert werden könnten, da sie während des Corona-Lockdowns schwanger geworden sind.

Folgen von COVID-19: Drastischer Anstieg von Armut in Asien durch Einkommensverluste
      
Wien, 07. Juli 2020 – In Asien sind nach dem Bericht „Out of Time“ der internationalen Hilfsorganisation World Vision 110 Millionen Kinder wegen der COVID-19-Pandemie von Hunger bedroht. Auch in anderen Teilen der Welt verschlechtern sich demnach die Lebensumstände von Kindern massiv.

Corona-Pandemie: 30 Jahre Fortschritte in der Armutsbekämpfung massiv bedroht
Wien, 05. Mai 2020 – Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision hat die größte humanitäre Hilfsaktion in ihrer 70jährigen Geschichte gestartet. Der Schwerpunkt der Maßnahmen liegt nun in fast allen Ländern, in denen die Organisation tätig ist, auf der Nothilfe im Rahmen der COVID-19-Bekämpfung.