Meldungsübersicht
Tony Rinaudo hat für seine FMNR-Methode den Alternativen Nobelpreis gewonnen.
Mit regenerativer Wiederaufforstung den Klimawandel erfolgreich bekämpfen
Wien, 02. Juni 2021 – Im Vorfeld des Weltumwelttages gibt die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision bekannt, Partner der UN-Dekade zur Restaurierung der Ökosysteme zu sein, die am 5. Juni startet.
Tony Rinaudo hat die FMNR-Methode entwickelt.
Wien, 21. April 2021 – Zum „Tag der Erde“ und der von US-Präsident Biden einberufenen Klimakonferenz am 22. April ruft die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision dazu auf, Lebensgrundlagen zu schützen und damit weltweit Kinderleben zu retten.
Fünf Jahre nach Pariser Klimagipfel: Kinder fordern „Hört auf zu reden – handelt endlich!“
Wien, 9. Dezember 2020 - Im Vorfeld des virtuellen Klimagipfels der Vereinten Nationen am 12.12. und angesichts zunehmender Umweltprobleme hat die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision eine Wiederbegrünungsbewegung mit dem Titel „ReGreen the Globe“ gestartet.
Für viele Menschen in den ärmsten Ländern der Welt ist sauberes Wasser keine Selbstverständlichkeit.
Global 6K: 6 Kilometer in Österreich gehen – für sauberes Wasser in Afrika
Wien, 21. März 2019 - „Niemanden zurücklassen – Wasser und Sanitärversorgung für alle!“: Unter diesem Motto steht der diesjährige Weltwassertag. Seit 1993 erinnert er jedes Jahr am 22. März an die Wichtigkeit der Ressource Wasser.
„Wälder sind entscheidend fürs Klima und unser Überleben“, sagt Tony Rinaudo (Alternativer Nobelpreisträger)
Kattowitz / Wien, 14. Dezember 2018 - Die Vertreterin der internationalen Kinderhilfsorganisation World Vision, Silvia Holten, verlässt die Klimakonferenz COP24 mit gemischten Gefühlen. „Polen hat hier in Kattowitz sehr deutlich gemacht, wo seine Prioritäten liegen, auch wenn es vereinzelt positive Signale gibt. Die COP24 ist kein Kohlemarktplatz“, so Holten.
Alternativer Nobelpreisträger Tony Rinaudo will in 100 Ländern Wälder wieder aufforsten
Wien, 30. November 2018 - Im Vorfeld der Klimakonferenz im polnischen Kattowitz fordert die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision die Vertreter der teilnehmenden Regierungen auf, die sozialen und wirtschaftlichen Folgen für kommende Generationen besonders in den ärmsten Ländern der Welt stärker in den Blick zu nehmen.
Weitere Meldungen laden