Meldungsübersicht
World Vision stoppt vorrübergehend Hilfsmaßnahmen
Beni/Wien, 26. November 2019 – Die internationale Hilfsorganisation World Vision hat ihre Maßnahmen gegen die Ebola-Seuche im Osten der DR Kongo vorübergehend ausgesetzt. Grund dafür sind heftige Unruhen und Gewaltausbrüche in der Region, teilt die Kinderhilfsorganisation mit.
Kinder müssen ein echtes Mitsprachrecht bei Entscheidungen bekommen, um der Gewalt ein Ende zu setzen.
Wien, 20. November 2019 – 30 Jahre nachdem die UN-Kinderrechtskonvention zum am weitesten ratifizierten Menschenrechtsabkommen der Geschichte geworden ist, erlebt immer noch über die Hälfte der Kinder der Welt – 1,7 Milliarden – jedes Jahr eine der vielen Formen von Gewalt.
ExpertInnen schlagen Maßnahmen zum Kurswechsel in der Entwicklungspolitik vor
Wien, 18. November 2019 - Immer noch sind 3,4 Milliarden Menschen weltweit arm, 596 Millionen gelten sogar als extrem arm. 821 Millionen Menschen hungern weltweit. ExpertInnen zivilgesellschaftlicher Organisationen sind ob dieser Zahlen alarmiert und appellieren an die künftige Bundesregierung, einen Kurswechsel hin zu einer engagierten Entwicklungspolitik zu vollziehen.
Millionen Kinder in Gefahr, weil Regierungen ihre Rechte nicht konkret umsetzen. Kinderrechts-Organisationen prangern Untätigkeit an.
London/Wien, 14. November 2019 - Das Leben von Millionen Kindern ist in Gefahr, da die meisten Nationen der Welt ihr Engagement für die Kinderrechte nicht ernsthaft verfolgen. Darauf machen sechs große internationale Organisationen aufmerksam, die sich besonders für Kinder und Jugendliche einsetzen.
So geht’s: Tickets für das World Vision-Konzert, „Gute Geschenke“ mit Sinn aus dem Geschenkeshop und Weihnachtskarten mit Mehrwert für Firmen
Wien, 11. November 2019 – Weihnachten naht und damit auch die Frage, welche Geschenke man für Freunde, Bekannte und Geschäftspartner besorgen soll. World Vision hat einige Ideen zusammengetragen, mit denen man Freude bereiten kann – hier in Österreich und in den World Vision-Projektgebieten in den ärmsten Ländern der Welt.
Zahl der Betroffenen steigt auf 45 Millionen
Luanda/Harare/Wien, 08. November 2019 - Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision warnt vor einer Hungerkatastrophe im südlichen Afrika. Nach andauernden Dürren in 16 Ländern der Region sind dort 45 Millionen Menschen von Ernteausfällen und Wasserknappheit betroffen.
Weitere Meldungen laden

Willkommen

Willkommen in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen aktuellen Pressemeldungen und Downloads.


Kontakt

Mag. Tanja Zach
Presse- und Medienservice
Telefon: 0664/833 94 11
E-Mail: tanja.zach@wveu.org


Top Meldungen

Syrien: Hilfsorganisationen warnen vor humanitärer Krise im Nordosten
Wien, 10. Oktober 2019 - Die jüngste Militäroffensive im Nordosten Syriens droht tausende Zivilisten von Hilfe abzuschneiden. Davor warnen 15 Hilfsorganisationen, darunter CARE, World Vision und Oxfam. Humanitäre Helfer vor Ort berichten, dass es bereits Fluchtbewegungen gibt und die Grundversorgung mit Wasser und medizinischer Hilfe unterbrochen wurde.

Zyklon Fani: Sicherheitsvorkehrungen in Indien haben funktioniert
      
Odisha/Wien, 06. Mai 2019 – Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision unterstützt nach dem Zyklon Fani 20.000 Familien in Indien mit Hilfsgütern. Der tropische Sturm hatte im Bundesstaat Odisha schwere Schäden verursacht. Bis zu drei Millionen Menschen sind von den Auswirkungen des Sturms betroffen.

Red Hand Day: Neuer Bericht über den Einsatz von Kindersoldaten
      
Wien, 12. Februar 2019 – Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision veröffentlicht am heutigen Red Hand Day (Int. Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten) einen aktuellen Bericht, wie und warum Kinder immer noch in bewaffneten Konflikten rekrutiert werden oder sich eigenständig militanten Gruppen anschließen. In dem Report wird auch ausführlich dargestellt, was gegen die Rekrutierung getan werden muss.