Meldungsübersicht
Tony Rinaudo hat die FMNR-Methode entwickelt.
Wien, 21. April 2021 – Zum „Tag der Erde“ und der von US-Präsident Biden einberufenen Klimakonferenz am 22. April ruft die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision dazu auf, Lebensgrundlagen zu schützen und damit weltweit Kinderleben zu retten.
Derzeit sind nur fünf Prozent der benötigten Hilfsgelder finanziert / Zusätzliche Mittel würden nicht mehr ausmachen als Militärausgaben eines einzelnen Tages
London/Wien, 20. April 2021 - Bereits vor einem Jahr warnten die Vereinten Nationen vor Hungersnöten biblischen Ausmaßes. Die Warnung verhallte: Gerade einmal fünf Prozent der für 2021 benötigten Hilfsgelder in Höhe von 7,8 Milliarden Dollar, die im Kampf gegen den Hunger benötigt werden, wurden von der internationalen Gebergemeinschaft bislang finanziert. Mehr als 200 Organisationen fordern deshalb in einem offenen Brief alle Regierungen auf, die Hilfe dringend zu erhöhen – und damit zu verhindern, dass in diesem Jahr das Überleben von mehr als 34 Millionen Menschen wegen Hunger und Ernährungsunsicherheit bedroht ist.
Wien, 06. April 2021 – Im Vorfeld des Weltgesundheitstages macht die internationale Hilfsorganisation World Vision darauf aufmerksam, dass mehr als sieben Millionen Menschen in sechs Ländern Ostafrikas aufgrund von Nahrungsmittelknappheit von Hunger bedroht sind. Wenn die internationale Gemeinschaft jetzt nicht handelt, könnten Tausende von Kindern unter langfristigen gesundheitlichen Folgen leiden oder sterben.
Wien, 11. März 2021 – Ein Jahrzehnt nach Beginn des Konflikts sind die Lebensbedingungen für viele Menschen in Syrien schlechter als je zuvor. Es gibt weiterhin wahllose Angriffe gegen die Zivilbevölkerung und die zivile Infrastruktur. World Vision und weitere 34 Hilfsorganisationen, darunter CARE, warnen vor noch mehr Leid und Schaden für die Bevölkerung, das mit dem Fehlen ausreichender humanitärer Hilfe sowie einer politischen Lösung einhergeht.
Wien, 10. März 2021 - Während sich die Welt auf COVID-19-Impfstoffe konzentriert, sinken die Impfraten für andere tödliche Krankheiten zum ersten Mal seit 28 Jahren deutlich. Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision befürchtet, dass viele Fortschritte in der Armutsbekämpfung der vergangenen 20 Jahre zunichte gemacht werden.
10 Jahre Syrienkrieg: Neuer Bericht von World Vision und Frontier Economics
Amman/Wien, 04. März 2021 – In zehn Jahren hat der Syrien-Konflikt mehr als 600.000 Todesopfer gefordert und schätzungsweise 13 Millionen Menschen vertrieben – mehr als die Hälfte der syrischen Bevölkerung vor dem Krieg. Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision hat nun in Zusammenarbeit mit Frontiers Economics einen Bericht veröffentlicht, der auch die wirtschaftlichen Kosten des Konflikts in Syrien abbildet.
Weitere Meldungen laden